„...UND SARA LACHTE“

Starke Frauen der Bibel

ein multimediales, farbiges Schattenspiel und Sandmalerei
--> Rezensionen

Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Männer und Frauen sind gleichberechtigt." So steht es seit 1949 im Grundgesetz. Wie aber sieht die Realität aus? Gewiss, es hat sich Manches zum Guten verändert, aber immer noch verdienen Frauen für dieselbe Arbeit deutlich weniger als Männer. Dem Heer von Männern in Spitzenpositionen steht nur eine kleine Anzahl von Frauen gegenüber.
Auch in der Bibel ist die Herrschaft des Mannes dokumentiert. Während die Kirche Männer wie Mose, Abraham, Jakob, David, Josef als wichtige Helden der Bibel hervorhebt, sind die kraftvollen und mutigen Frauen der Bibel eher zurückhaltend repräsentiert.

Diese Ungerechtigkeit hat das Schattentheater Sandkorn veranlasst, drei Frauengestalten der Bibel in den Mittelpunkt ihrer Inszenierung zu stellen:
Sara (1. Mose, 12 ff.)
Ruth (Das Buch Ruth, 1-4)
und Abigajil (1. Samuel, 25)

Die drei ausgewählten Frauenporträts zeigen verschiedene Charakterstärken auf.

Saras Herausforderung ist wahres Gottvertrauen. Als die Realisierung einer Prophezeihung Gottes auf sich warten lässt, nimmt Sara die Dinge selbst in die Hand und versucht sie auf ihre Weise zu lösen. Letztlich darf sie erfahren: Gott hält seine Versprechen, eben zu der Zeit, die das Leben braucht.

Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen   Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen   Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen


Ruth bedeutet „Freundin Gottes“ und als solche macht sie ihrem Namen tatsächlich Ehre. Freiwillig und klaglos nimmt sie Armut und Fremdheit in Kauf, um ihrer Schwiegermutter beizustehen.

Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen   Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen   Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen


Abigajil zeigt Züge einer klugen, emanzipierten Frau. Selbstbewusst nimmt sie die Fäden des Schicksals in ihre Hände und rettet damit das Leben vieler Menschen. Und auch auf sie wartet ein Happy-End als Belohnung für selbstlosen Einsatz.

Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen   Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen   Schattentheater Sandkorn - Starke Frauen



Sandmalerei Rainer Reusch

Neue Schattenspieltechnik

Spätestens seit dem Eurovision Song Contest 2011, bei dem die ungarische Sandmalerin Simonova die weltweiten Zuschauer begeisterte, ist die Kunst der Sandmalerei der Allgemeinheit bekannt.
Die Erfindung des sog. Beamers ermöglicht, mit einer Kamera aufgenommene Szenen auf eine riesige Leinwand zu projizieren. Die Reaktionen der Zuschauer sind überwältigend. Diese werden in das Geschehen mit einbezogen, indem sie mit ihrer Fantasie aktiv am Schaffensprozess der Künstler teilnehmen können.

So modern die Sandmalerei (sand art) auch erscheint, in Wahrheit entstammt sie einer langen Tradition.
Tibetanische Mönche und Navajo-Indianer stellten schon vor Jahrhunderten farbenprächtige Sandbilder her. Und die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, ritzen seit Urzeiten Bilder in den Sand. Nur die Möglichkeit der Projektion von Sandbildern auf große Leinwände und diese einem großen Publikum erlebbar zu machen ist neu - und begeistert.
Nach jahrelangen Versuchen ist es dem Schattenspieler Rainer Reusch gelungen, die Kunst der Sandmalerei und die des Schattentheaters zu einem Gesamtkunstwerk zu verbinden. Dazu hat er einen speziellen Tisch entwickelt, auf dem er live Sandbilder malen und gleichzeitig mit Schattenfiguren spielen kann.

Bislang eine einmalige Technik.



Schattentheater Sandkorn - Heide und Rainer Reusch

Schattentheater Sandkorn - Rainer Reusch
 

Mitwirkende


Spiel und Ausstattung
Rainer Reusch
Lehrer i. R.,
bis 2013 Leiter des Internationalen Schatten­theater-Zentrums Schwäbisch Gmünd, Autor mehrerer Fachbücher, Dozent für Schatten­theater an verschiedenen Hoch­schulen.

Assistenz
Heide Reusch

Text und Regie
Katrin Reusch

Sprecherin (vom Band)
Gerburg Maria Müller
Nationaltheater Mannheim

Sprecher
Alfred Peter Wolf (vom Band)
Andere Bühne - Die Stimme

Musik (vom Band)
Simon Rössler
Berliner Philharharmoniker

Theologische Beratung
Oberstudienprof. Volker Göhrum und
Prof. Dr. Manfred Köhnlein

   
Aufführungsdauer: 75 Minuten
Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene
  Kontakt
Schattentheater Sandkorn
Rainer Reusch
Wolfäckerstr. 23
73529 Schwäbisch Gmünd
email: reusch[at]schattentheater.de




Stimmen zu "... und Sarah lachte"


Rezension des Evangelischen Gemeindeblattes für Württemberg über das Schatten-und Sandtheater
„...und Sara lachte“ anlässlich der Uraufführung in Schwäbisch Gmünd.


„Faszinierend, ein wundervolles Ganzes, eine gelungene Verbindung von Schattentheater und Sandmalerei, von Musik und Text zu einem Gesamtkunstwerk“.

„Mit viel Geschick projiziert Rainer Reusch Stimmungen auf die Leinwand. Die Zuschauer beobachten ihn dabei gebannt und tauchen ein in die zu Herzen gehende Ruhe und Stille“.

„Jede Szene ist ein Kunstwerk“.

„Manchmal wünschen sich die Zuschauer, sie hätten mehr Zeit, die wundervollen Sandbilder und detailliert gestalteten Figuren zu bestaunen.“

Ev. Gemeindeblatt für Württemberg, Dr. Sigrid Bauer (Oktober 2014)

 

nach oben

Schattentheater Sandkorn    ·    Heide und Rainer Reusch    ·    Wolfäckerstraße 23    ·    73529 Schwäbisch Gmünd    ·    Tel.: 07171/ 83968    ·    eMail: info@schattentheater-sandkorn.de