Schattentheater Sandkorn

Schattentheater Sandkorn

Schattentheater Sandkorn - Dieter Seelow

Schattentheater Sandkorn - Alfred Peter Wolf

Schattentheater Sandkorn

Schattentheater Sandkorn

Schattentheater Sandkorn - Katrin und Rainer Reusch

Schattentheater Sandkorn - Heide und Rainer Reusch
Rainer Reusch gründete 1982 mit seinen Söhnen Matthias, Christoph und Sebastian zusammen eine Schattenbühne: das Gmünder Schatten-Trio. Nachdem die Söhne aus beruflichen Gründen ausgeschieden waren, führte die Bühne die Bezeichnung „Gmünder Schattentheater“.
Seit 2010 reisen die Schattenspieler unter der Bühnenbezeichnung „Schattentheater Sandkorn“, weil zusätzlich zum Schattentheater die Kunst der Sandmalerei als künstlerischen Möglichkeiten mit ins Spiel einbezogen wird.

Diese waren Rainer Reusch von seiner Lehrtätigkeit in der Schule her zur Demonstration von Sachverhalten geläufig. Er entdeckte damals, dass dieses Medium auch im künstlerischen Bereich wunderbare Dienste leisten kann.






Eine besondere Bereicherung waren die Life-Improvisationen des 2009 verstorbenen Jazzmusikers Dieter Seelow auf Altsaxophon, Querflöte und Synthesizer. Er und der Sprecher Alfred Peter Wolf gaben den Auf­führungen eine unverwechselbare Note.



Das alles führte dazu, dass das Trio rasch über die Grenzen bekannt und zu zahlreichen nationalen und internationalen Figurentheater-Festivals in Österreich, der Schweiz, Frankreich und Deutschland eingeladen wurde.



Im Repertoire hatte die Bühne damals 4 Inszenierungen:

  • „erschaffen & erschöpft“
    (Die sieben ersten und die sieben letzten Tage der Erde)
     
  • „Die Frau ohne Schatten“
    (nach der Märchenerzählung von Hugo von Hofmannsthal)
     
  • „Schwingungen“ (Schattentanz)
     
  • „Die Regentrude“ (ein Märchen von Theodor Storm)



1988 gründete Rainer Reusch das erste internationale Festival für zeitgenössisches Schattentheater in Schwäbisch Gmünd. Nun wurde es notwendig, die Schattenspieler weltweit zu erfassen: In Zusammenarbeit mit dem Weltverband der Puppenspieler (UNIMA) entstand das Internationale Schattentheater Zentrum (ISZ).
Auf Grund dieser umfangreichen Arbeit musste Rainer Reusch seine eigene Bühne aufgeben. Er veröffentlichte vier Fachbücher und mehrere Filme und führte Schattentheater-Projekte an der Pädagogischen Hochschule durch. Zur Zeit baut er ein Archiv und ein Museum für zeitgenössisches Schattentheater auf.

(Näheres über das Internationale Schattentheater Zentrum und seine Arbeit unter www.schattentheater.de)




Der Eintritt in den Ruhestand (2003) ermöglichte es Rainer Reusch, die Arbeit im eigenen Schattentheater wieder aufzunehmen. Seine Spielpartnerinnen sind seine Tochter Katrin und seine Frau Heide.


 

nach oben

Schattentheater Sandkorn    ·    Heide und Rainer Reusch    ·    Wolfäckerstraße 23    ·    73529 Schwäbisch Gmünd    ·    Tel.: 07171/ 83968    ·    eMail: info@schattentheater-sandkorn.de